Uncategorised

HekimaWhat Is a HEKIMA vocational center? And what does lt offer?


The concept of vocational


ls an educational institution that is specifically geared toward helping students get employmentready
skills and knowledge for particular occupations. Vocationai schools are also known by other terms. For example, a technical or vocational school is generally the same thing as a trade school or career college; the terms are usually interchangeable.


So a vocational program is any course of study or practical training offered by a trade school, technical institute, or vocational college that is designed to lead diiectly to career opportunities
in a particular field. Traditionally, vocational programs focused on areas like construction, manufacturing, automotive service, or cosmetology, but today's vocational schools offer a much wider range of training options, as you can see from the extehsive list of programs above.


At a trade school, you learn a combination of hands-on skills and theoretical knowledge direcily
related to the occupation you want to have. Depending on your intended vocation, you'll learn i
range of very specific techniques using industry-relevant equipment in facilities that simulate
real-world work settings. You'll also learn about any legal regulations or requirements that apply
to your field. You may even get to practice your skills in an attual work setting as part of an
included internship or externship.


Another defining characteristic of many vocational colleges and trade schools is the attention
paid to the reality of students'everyday lives and diverse backgrounds. For example, unlike a lot
of traditional academic institutions, career-driven schools tend to incorporate features like:
. Courses offered in the evening, on weekends, or even online . . Campuses that are more accessible and closer to where students live or work Easier admission processes . Smaller class sizes . Shorter, more streamlined programs
' Personalized, hands-on instruction in well-equipped training facilities that simulate realworld
work settings . Externships with actual employers . Job search assistance
Simply put, vocational schools can often be defined by how they approach training busy adults
who want to enter fast-growing industries in the quickest and mbst'pragmatic way possiOte.


And there are clear advantages to a vocational education. Research has shown that postsecondary
students who earn degrees in vocational fields of study are more likely to be
employed full-time six years after beginning their education. In fact, one study showed that g5
percent of former students who earned a technical or career-based associate's degree had fulltime
jobs compared to only 73.3 percent of those who earned a more general academic one.
And the percentage was also higher for students who attained a careei-focused bachelor,s
degree (88.3 percent vs. 82.6 percent).


As you can see, there are definite benefits to receiving vocational training: you can choose from
more vocations than you might expect. You may have better employmeni outcomes. And you'll
learn in a way that targets your real-world needs.

Am Sonntag, 25. August 2019, feiern wir mit einem Festgottesdienst

 

"25 Jahre Partnerschaft mit Hamai"

 

mit Bischof Amon Kinyunyu aus Dodoma

und dem Bürgermeister von Hamai Mohamed Mayingu.

ScanImage001

Was ist ein HEKIMA Berufszentrum? Und was es bietetHekima das Konzept der beruflichen Ausbildung


Sie ist eine Bildungseinrichtung, die speziell darauf ausgerichtet ist, Studenten bei der Berufstätigkeit zu unterstützen, sich Fähigkeiten und Kenntnisse für bestimmte Berufe anzueignen. Vocational Schulen sind bekannt durch andere Begriffe. Zum Beispiel ist eine technische oder berufliche Schule in der Regel die gleiche Sache wie ein Handelsschule oder Karriere College. Die Begriffe sind normalerweise austauschbar.


Ein berufliches Programm ist also ein Studium oder eine praktische Ausbildung, das von einer Handelsschule, Fachhochschule oder Berufsfachschule angeboten wird, die darauf ausgerichtet ist, in einem bestimmten Bereich zu Karrierechancen zu führen.


Traditionell konzentrierten sich Berufsbildungsprogramme auf Bereiche wie
Fertigung, Kfz-Service oder Kosmetologie [= Lehramt an beruflichen Schulen], aber die heutigen Berufsschulen bieten eine viel größere Auswahl an Trainingsoptionen, wie Sie in der umfangreichen Liste der oben genannten Programme sehen können.


An einer Handelsschule lernen Sie direkt eine Kombination aus praktischen Fertigkeiten und theoretischem Wissen, bezogen auf den Beruf, den Sie haben möchten. Abhängig von Ihrer beabsichtigten Berufung lernen Sie eine Reihe von sehr spezifischen Techniken mit branchenrelevanten Geräten in Anlagen, die reale Arbeitseinstellungen simulieren. Sie erfahren auch, welche gesetzlichen Bestimmungen oder Anforderungen zu deinem Feld gelten. Sie können sogar Ihre Fähigkeiten in einer realen Arbeitsumgebung als Teil eines Praktikums ausüben.


Ein weiteres prägendes Merkmal vieler Berufsschulen und Handelsschulen ist, dass sie die besondere Situation des Studierenden Alltags berücksichtigt. Zum Beispiel, im Gegensatz zu vielen
traditionellen akademischen Einrichtungen und karrierebetriebene Schulen werden angeboten:
Kurse am Abend, am Wochenende oder sogar online angeboten. . Campus, die zugänglicher sind und sich näher an den Wohnorten von Studenten befinden. Einfachere Aufnahmeverfahren. Kleinere Klassengrößen. Kürzere, schlankere Programme. Personalisierter, praktischer Unterricht in gut ausgestatteten Trainingseinrichtungen, die die Realwelt simulieren. Vermittlung von Praktika und Arbeitsstellungen. Praktika bei aktuellen Arbeitgebern. Unterstützung bei der Jobsuche.


Einfach gesagt, Berufsschulen können oft dadurch definiert werden, wie sie sich an beschäftigte erwachsene Erwachsene wenden, die auf schnellstem und pragmatischtem Weg in schnell wachsende Industrien einsteigen wollen.


Und es gibt klare Vorteile für eine Berufsausbildung. Die Forschung hat gezeigt, dass postsekundäre
Studenten, die einen Abschluss in berufsbezogenen Studiengängen erwerben, sind wahrscheinlicher
sechs Jahre nach Beginn ihrer Ausbildung in Vollzeit beschäftigt.

In der Tat zeigte eine Studie, dass 85 Prozent der ehemaligen Studenten, die einen technischen oder berufsbegleitenden Abschluss erworben haben, Vollzeitjob hatten im Vergleich zu nur 73,3 Prozent derjenigen, die einen allgemeineren akademischen erworben hatten.
Und der Prozentsatz war auch höher für Studenten mit einem karriere-focussierten Bachelorgrad (88,3 Prozent gegenüber 82,6 Prozent).


Wie Sie sehen können, gibt es klare Vorteile für die Berufsausbildung: Sie können mehr Berufe wählen, als Sie vielleicht erwarten. Sie haben möglicherweise bessere Beschäftigungsergebnisse. Und Sie werden das lernen, was Ihre realen Bedürfnisse anspricht.